Projekte die Generationen und Kulturen verbinden

Junge Geflüchtete als "Digital Natives" unterschiedlicher Kulturen, lassen Senioren erleben, wie einfach es
ist, sich die interessante Welt der digitalen Technik und des Internets zu erschließen, so die eigene Lebensqualität mit abnehmender Mobilität zu erhalten und damit der zunehmenden digitalen Ausgrenzung älterer Menschen vorzubeugen.

Eine digitale Reise in die Welt der Kultur - Musik - Nachrichten - Kommunikation … geprägt von gegenseitiger, generationenübergreifender Wertschätzung und der Freude, etwas voneinander zu lernen.

 

Die jungen Leute erwerben dabei wesentliche Fähigkeiten wie gute Sprach- und IT-Kenntnisse über unser ADIA-Bildungsportal und unsere IT Akademie sowie Team- und Projektarbeit und vieles mehr. Und nicht zuletzt ein besonderes Verständnis für unsere Kultur und eine andere Generation. Beide Seiten begegnen sich auf Augenhöhe, interkulturelle, generationenübergreifende Partnerschaften können entstehen.

Von den jugendlichen Internet-Trainern wird nicht jeder in Deutschland bleiben können. Die Arbeit mit ihnen ist gerade deshalb wichtig, denn sie lernen den besonderen Mehrwert bürgerschaftlichen Engagements kennen und nehmen Teile unseres Demokratie- und Kulturverständnisses in ihre Heimatländer mit.

Für die Senioren richten wir ab Anfang 2018  in Zusammenarbeit mit Seniorenzentren im ganzen Landkreis Erding "Senioren-Internet-Cafés" ein, um zu ermöglichen, dass auch sie ganz einfach "dran" bleiben können.

Bildung: Die beste Investition in eine gut funktionierende, wertschöpfende, gemeinsame Zukunft hier und/oder die best investierte direkte Unterstützung für Heimkehrer, um ihr Land neu, demokratischer, sozialer aufzubauen und vielleicht eines Tages sogar Kooperationspartner unseres Landes zu sein.

Für dieses tolle Projekt wurden wir am 05.12.2017 mit dem Integrationspreis 2017 der Regierung von Oberbayern ausgezeichnet.

Zu den Presseartikeln geht's HIER und HIER.

zurück